Ich habe mich entschlossen, Quadrino-Art wieder aufleben zu lassen, mit dem Angebot meiner Erfahrung der Bewusstwerdung, welche ich in den letzten Jahren machen durfte.

Ein kleiner Rückblick: In den 90-ziger Jahre, malte ich sehr viel. Alles was mir in den Sinn kam verwandelte ich in ein Bild. Als ich so viele Bilder gemalt hatte und Freunde und Bekannte diese als gut empfanden, entschloss ich mich, eine Vernissage zu veranstalten. Diese sollte nicht unter meinen persönlichen Namen laufen, sondern unter einem Speziellen.

Gerade als ich auf Ideensuche war, besuchte ich meine Schwester und meinen Schwager. Ich erzählte ihnen von meinen Plänen und wir düftelten einen Namen aus. Mein Schwager der aus Sizilien stammt meinte spontan: „Nenne es doch Quadro“. Quadro bedeutet auf Italienisch Bild. "Ja genau!" freute ich mich über die Idee. "Quadro für Bild und Art für Kunst." Am selben Abend, als ich zu Hause ankam, registrierte ich diesen Namen im Internet. Anstatt Quadro, verwechselte ich das Wort mit: Quadrino.Und so entstand der Name: Quadrino-Art.

Ich malte weiter und weiter. Im Jahre 2002 eröffnete ich einen kleinen Laden in der Altstadt von Bremgarten. Inzwischen hatte ich schon 3 eigene, spezielle Vernissagen veranstaltet. Eine neue Technik, mit meinen Wandbildern machte sich sehr beliebt. Dazu erlernte ich die Kunst des Tätowierens. Mein kleiner Laden lief sehr gut. Mit der Zeit, tätowierte ich nur noch und verlor den Bezug zur freien Malerei. Während dieser Zeit, durfte ich wunderbare Menschen in meinem kleinen Laden kennen lernen, ich durfte wunderbare Geschichten der Menschen erfahren, welche sie mir während des tätowieren erzählten. Je länger, je mehr empfand ich den tiefen Wunsch, den Menschen noch viel mehr zuzuhören und ihnen zu helfen. Damals schon bemerkte ich meine starke Intuition. Meine Gefühle der Verbundenheit zu Menschen. Mein grosses Interesse der Geschichte jedes Einzelnen. Nach 5 Jahren als Ladenbesitzerin, entschloss ich mich schweren Herzens, meinen auf eigene Beinen gestellten Tattoo-Bilder-Laden, wieder aufzugeben und mich Neuem zuzuwenden. Das Neue führte mich zu meinem Herzen. Von Herzen gerne möchte ich mit Menschen zusammen arbeiten, ihnen Gutes tun und mit ihnen zusammen wachsen. Somit machte ich mich im Internet schlau, was es alles gibt wo und was mich anzog. So kam ich auf die Spirit Life Schule, für gestalterisches und therapeutisches Malen in Oberwil-Lieli. Die nächsten 3 Jahre in der Schule, waren eine Auseinandersetzung mit mir und das Arbeiten an mir selber. Durch diese Erfahrungen, das zulassen meiner Gefühle, das mittendrin stehen im eigenen Leben, vertiefte sich mein Bewusstsein. Tiefere innere Weisheiten öffneten sich in mir und ich „er“lebe die Verbundenheit im Ganzen. Meine Hellfühligkeit entwickelt sich immer stärker und damit ist es mir möglich „Dinge“ zu wissen, zu spüren, von verschiedenen Situationen in welchen Menschen gerade sind ohne das ich jemals etwas damit zu tun hatte.

Im Jahre 2012 eröffnete ich mit einer lieben Kollegin zusammen das Zentrum-Kreativ in Wohlen. Im letzten Jahr erfuhr ich mich und die Anwendung mit meinem "Werkzeug": der spirituellen Weisheit und das Arbeiten mit der göttlichen Energie an Körper, Geist und Seele. Vielen lieben Dank an Isabella meiner lieben Kollegin, an alle Menschen die das tiefe Vertrauen zu mir haben, sich im letzten Jahr ganz geöffnet haben und mich im Zentrum-Kreativ besuchten. Mit Euch zusammen ist es mir erst richtig möglich, mein ganzes Potential auf die Erde zu holen und zu leben. Diese Erfahrung ist für mich die wertvollste die ich machen darf, da es mich  ganz zu mir geführt hat und ich heute endlich ganz genau weiss, was ich will. Ich will Quadrino-Art Spirit (neu an der Marktgasse 11 in Bremgarten) aufleben lassen, unter dem Namen bin ich zu Hause und kann mich identifizieren.

 "Von Herzen kommt die Liebe,

 vom Willen kommt die Kraft,

 vom Wesen kommt das Sein,

 spüre und fühle Dich im Ganzen

dann bist Du Dir Deiner BEWUSST".

Miriam Kunz